Na, schon Stammleser? Hier kannst Du Dich kostenfrei registrieren, diese Leiste ausblenden und mitschreiben! Wir freuen uns auf Dich!


Aktuelle Zeit: 17.09.2019, 07:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 23.06.2013, 20:19 
Amateur
Amateur
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2012, 20:23
BeitrÀge: 131
Offline
M-26 Pershing, der Urahn moderner Panzer
tag miteinander!! so, jetzt lasse ich mal endlich die katze aus dem sack und beginne meinen baubericht zum M26. an meinen deutschen panzern gehts zur zeit nicht weiter, weil die zeit nicht ausreicht wegen der uni. der tamiya erfordert da einen geringeren aufwand, da man ihn ohne probleme im wohnzimmer bauen kann. zudem hab ich noch eine oberwanne in arbeit fĂŒr einen panzer und da ist der pershing als spaßprojekt angelegt.

zu dem modell von tamiya braucht man nicht viel zu sagen- einfach nur toll!! alle details sind sschon da und brauchen nur verfeinert werden. besonders gelungen ist das vorgelege, wodurch der pershing sehr weich zu steuern ist. auch die federung weis zu gefallen. alles vom feinsten! und der sound.... ....klasse!! eine Ànderung zu alten bausÀtzen gibt es allerdings!!!

die glĂŒhbirneneinheit ist nicht mehr enthalten. statt dessen aber die lichtleiterplatine vom KV I , Josef stalin. eigentlich eine feine sache, wenn man nicht bei mir die entsprechenden lichtleiter vergessen hĂ€tte. naja, ersetze ich es . ist ja kein problem.

zum bau des panzers: es soll ein koreaner werden! im speziellen dieses fahrzeug:

Bild

der M 26 soll sich so ein wenig davon abheben, dass fast nur fahrzeuge aus dem WW II gebaut werden. gerade die aktuelle politische lage in korea ist es doch wert, sich mal ein wenig mit dem "vergessenen krieg" zu beschÀftigen. es war ein stellvertreterkrieg, der erste , wenn man so will und der pershing trat gegen den T 34/85 in aktion. zudem haben wir das jahr 2013. ein jubileum, der krieg endete (oder besser waffenstillstand) 1953.

Bild

dies ist das rudimentÀre fahrzeug(entschuldigt die schlechte qualitÀt, hatte die linse mit schleifstaub bedeckt....)

der turm wurde von mir verklebt und gespachtelt, damit ich die gussoptik nicht mit einer hĂ€sslichen naht belebt wird. als nĂ€chstes wurde das auto vorbereitet fĂŒr gussimitation mit nitroverdĂŒnnung, spachtelmasse von revell und einem borstenpinsel. dies wird aufgetupft und dann noch ein klein wenig geschliffen. und das mehrfach ĂŒbereinander. so wirds schön uneben. der pershing lebt davon, wie auch von den schweißnĂ€hten(die ich aber wie gewöhnlich erst am ende auftrage)

danke nochmal an Karl Diesel. er hatte neulich einen walk around von David Doyle gepostet. diesen habe ich mir begleitend per fernleihe aus der Unibibliothek der Bundeswehr in Hamburg zukommen lassen. super detailfotos, nach denen ich den pershing gestalten werde.

grĂŒĂŸe


Nach oben
 Profil  
 
Tipp: Angemeldete Benutzer sehen keine Werbung!
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 23.06.2013, 20:36 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2010, 22:26
BeitrÀge: 1415
Offline
.....sehr schöne Idee, das mit dem Koreaner. Und die technik fĂŒr die Gusstruktur hat man auch schon gehört und gelesen. das wird bestimmt ein tolles Auto.
Freu mich, wenn mal Fahrbilder oder Vids von und mit dem Bock existieren.

_________________
Gruss
Herbert



___________________________________________________
Leo1A4 (TankControl V2); FlakPzIV >Möbelwagen< (ElMod); weitere Pz, die alle noch auf Einbau von ElMod warten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 14.07.2013, 22:15 
Amateur
Amateur
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2012, 20:23
BeitrÀge: 131
Offline
entschuldigt bitte, dass ich in letzter zeit so wenig aktiv war.... bin ja admin im mm-modelforum, dann noch andere und da zieht sichs in die lĂ€nge, weil ich vor allem in letzter zeit lieber mit dem flieger draußen bin. ich hoffe, das ist ok. ich werde euch mal mit postings von mir mit einen letzten arbeiten vollpflastern :mrgreen:

zum pershing:

so, nun mal ein paar Fotos vom Pershing, wie alles so peu a peu voran geht.

Angefangen hab ich damit, mir neue Griffe fĂŒr die Abdeckungen der MotorlĂŒfter zu erstellen, aus Kupferdraht und Messingrohr.



sieht bei weitem besser aus als die angegossenen Details, und es funktioniert zudem noch8)



und das ist meine Lösung fĂŒr die RĂŒcklichter. Ich habe mir fĂŒr den Leiter ein neues Loch in die Oberwanne gebohrt und dann die Lampen abgetrennt. Diese kamen dann auf eine dĂŒnne Platikplatte, wodurch nun alles an der Oberwanne hĂ€ngt, aber den optischen Eindruck vom Original beibehĂ€lt. So kann ich ganz einfach die Oberwanne abnehmen, ohne dass das Licht behindernd wirkt. Zwar nicht 100 % scale, aber dafĂŒr funktioniert alles. Hab auch gleich das andere RĂŒcklicht mit Licht versehen, was so ja bei Tamiya vergessen wurde..

Bild

Der Turm, wie auch der Großteil der Wanne, bekamen mit Revell Plasto eine schöne Gussstruktur verpasst. Ist alles nochEIN wenig staubig. Ich werde das mal mit Alkohol sĂ€ubern. Was so unsauber aussieht sind lediglich Aussparungen fĂŒr weitere Anbauteile. Somit bekommt das alles noch einen akkuraten Abschluss an den ÜbergĂ€ngen.

Bild

es ist hier kaum zu erkennen, aber ich habe aus ganz dĂŒnnem Lötzinn mir die Splinte der Bolzen fĂŒr die Abschlepphaken erstellt. Zuvor wurde ein 0,6mm Loch gebohrt.

Bild

Ebenso verfuhr ich mit den angedeuteten Griffen fĂŒr die Luken. sie wurden mit einem scharfen Messer entfernt und danach eine Bohrung in die Ösen gesetzt. Zum Schluss kam Draht ins Spiel. Durch diesen Mehraufwand kann man nun bequem die Luken öffen, was vorher nur mit einem Messer greifbar war( oder Schraubendreher)


Bild

Hier sieht man ganz gut alle bearbeiteten FlĂ€chen des Pershings. Die Strukturen auf dem Motordeck bringe ich nicht weiter an, da sie am original recht fein ausfielen an der betreffenden Stelle. Auch die vorderen KotflĂŒgel wurden entfernt, wie es mein Vorbildfoto zeigt. Dabei habe ich mich fĂŒr eine Woche außer Gefecht gesetzt. bin mit dem DremelfeinsĂ€geblatt abgerutscht und habe mir den Daumen lĂ€ngs, inklusive Handballen, aufgeschnitten ... ...was fĂŒr eine Sauerei!!!

Bild

Neue Astabweiser wurden aus Kupferblech erstellt, da die Originalteile viel zu dick und klobig waren. Nachdem alles zusammengelötet war, wurden sie mit Knupferschrauben befestigt.

Bild

Bild

und das Ganze mit Licht! GefĂ€llt mir nun doch alles. Man sollte sich aber genau ĂŒberlegen, wie man das mit den Lichtleitern anstellt. Die GehĂ€use wurden innen noch mit dickem Alu ausgekleidet, was einen enormen Effekt auf die Originaltreue hat!!

Bild

und die RĂŒcklichter. Sie könnten intensiver leuchten. Da hĂ€tten sich evtl SMD Leds gelohnt, weil man am Tage davon nicht viel sehen wird. Aber so gefĂ€llt es mir auch ganz gut.


Bild

Nochmal aus der Totalen. Die StaukĂ€sten sind vorerst aufgelegt und werden StĂŒck fĂŒr StĂŒck mit Messingdeckeln ersetzt werden. So kann ich dann die Innereien dann nachbilden. Die kleinen zusĂ€tzlichen Details beleben das Fahrzeug und zweckmĂ€ĂŸig sind sie zumeist auch noch ^^

Wenn ich wieder Zeit habe, zeige ich meinen Vorschlag, wie man die Kabel bÀndigt. Ich musste von der Lichtplatine an 5 Kabeln rund 15cm entfernen und diese wieder zusammenlöten. Damit waren meine Probleme dann beseitigt. Noch ein paar Kabelbinder und keine Litze kollidiert mehr mit dem Drehkranz o.À.

Bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Bausatz und meinem Gefummel daran :popcorn:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 02.11.2013, 19:21 
Amateur
Amateur
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2012, 20:23
BeitrÀge: 131
Offline
Guten Abend miteinander,

nach einer ganzen Weile hab ich es mal wieder geschafft etwas am Pershin gzu machen. Angefangen hatte alles damit, dass ich weitere Details und Anbauteile hinzugefĂŒgt habe. Die Rohrzurrung samt Auspuff waren mir allerdings so, wie sie waren, ein Dorn im Auge, weswegen ich hier mal ein wenig Hand angelegt habe.
Die dem Bausatz beiliegenden Kreuzschlitzschrauben wurden gegen Sechskant, nach Vorbild getauscht. Dann habe ich mit Messing ein bisschen gespielt und mir den Hebel neu und funktional ausgelegt, damit man die Kanone auch tatsĂ€chlich verzurren kann. Der Auspuff bekam Gussnummern verpasst und danach eine schöne Struktur. Dieses Detail mochte ich am Pershing ganz besonders, weswegen es ĂŒbernommen wurde.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

...und verzurrt.

Der Haken wurde fast so belassen, wie er war. Perfekt nachgebildet! Tamiya hatte allerdings die Halterung fĂŒr selbigen vergessen. Dies wurde dann aus dĂŒnnem Poly ergĂ€nzt.

Bild


Beim Anbringen der Bauteile fragte ich mich zur Bordsprechanlage:" Wieso nicht zeigen, dass der Pershing hinter dem KĂ€stchen ein Telefon besitzt!?" Dieses markante Merkmal finde ich ein wenig kurios, waswegen des unbedingt dran musste. Übrigens verbinde ich dies mit amerikanischen Panzern. Grund: Full Metal Jacket, als der Kumpel von Joker(mit der Brille), hinter einem M60 (oder M-41?) da herumtelefoniert hat mit der Besatzung.

Ich habe lediglich die Klappe ĂŒbernommen und den Rest neu aus Plastikplatte aufgebaut(aber noch lange nicht fertig)

Bild

Die MĂŒndungsbremse ist auch soweit fertig. durch die Struktur wirkt sie besonders wuchtig. Hab es mal im Streiflicht aufgenommen, damit man es sieht.

Bild

Das wird, wenn es fertig ist, der Telefonhörer.

Bild

und hier das cal.50. Was fĂŒr ein Apparat!! Riesig! Tamiya hat es vorzĂŒglich angefertigt. Da finde ich nichts zum verbessern dran, außer MĂŒndung aufbohren und Mg-Gurt rein.

Bild

...natĂŒrlich alles schön beweglich gemacht!

Bild

Zum Schluss noch ein RÀtsel: Was könnte ich hier vorhaben??


Beste GrĂŒĂŸe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 03.11.2013, 10:53 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2010, 22:26
BeitrÀge: 1415
Offline
Sehr schöne Detail-Arbeiten!
Top gelungen! Schöne Sprechstelle entsteht da.

Du willst wohl die Sichtblöcke um die Kdt-Kuppel "aus Glas" herstellen. Glas = Kunststoff (eine art Silicon denke ich)

_________________
Gruss
Herbert



___________________________________________________
Leo1A4 (TankControl V2); FlakPzIV >Möbelwagen< (ElMod); weitere Pz, die alle noch auf Einbau von ElMod warten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 04.11.2013, 16:43 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2007, 14:22
BeitrÀge: 3416
Wohnort: Ebersbach/Sulpach
Offline
Hiho,

schönes Teil, da gibste dir aber MĂŒhe mit dem Kleinfizzelkram. :mrgreen:
Denke mal der kommt so richtig gut wenn er fertig is, macht ja jetzt schon ordentlich was her.

GrĂŒĂŸe
Michael

_________________
Das Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen KapazitÀt ihrer Produzenten. :D
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 21.10.2014, 21:33 
Amateur
Amateur
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2012, 20:23
BeitrÀge: 131
Offline
nach einer ganzen weile des nicht-modellbauens heute mal ein kleines update! meine akten fĂŒr die uni sind noch nicht da, schade, da MUSS ich ja innen keller ;) :P

ich hab mich mal genĂŒsslich dran gemacht, die ladeschĂŒtzenluke einzubauen. tamiya hat es gut gemeind mit den federimitaten, aber leider kann man diese ja nicht dort befestigt darstellen, wo sie hinsollen. daher alles wieder funktional gemacht und dann vorbildgerecht mit sechskant M 0,6 verschraubt. die federn selbst habe ich aus kupferdraht gewickelt. stahl war zwar auch ein favorit, wĂŒrde aber dann dafĂŒr sorgen, dass die luke hochschnippt.


Bild

Bild

ein weiteres detail, welches ich bis jetzt an keinem pershing gesehen habe, ist die nahverteidigungs-hĂŒlsenauswurf-luke in geöffnetem zu stand. hier erstmal geschlossen...

Bild

und in geöffnetem zustand. die vorlage war der restaurierte von littlefield in amerika.
fĂŒr die ganzen runden polyteile kam die dremel-plastikdreh-methode zur anwendung, mit der ich mir alles gedrechselt hatte.
#

Bild

Bild

der kleine angedrehte wulst in der luke stellt spĂ€ter die gummidichtung dar(jupp, auch die wurde nicht ĂŒbersehen :xD: )

als letztes fehlte so im groben und ganzen am pershing die kommandantenluke. wie ralf ja schon bemerkte, gehören die sichtmittel ausgeschnitten und klar ausgefĂŒhrt. ich hatte allerdings keine lust plexiglas so lang zu feilen und zu polieren bis es passt. also hier mal ein tipp fĂŒr faule:

1.erst einen abdruck mit silikon gemacht

2. das, was klar sein soll ausgedremelt und dieses silikonkissen wieder drauflegen und mit daumen in position halten(einfach draufdrĂŒcken und halten)

3. UHU 5min epoxi anrĂŒhren und mit fön erwĂ€rmen. dadurch wird das ganze erst extrem flĂŒssig(keine blasen!) und wird zeitgleich schneller fest, was wichtig ist, da wir ja nicht eine halbe stunde alles festhalten wollen

4. von innen die ausgefrĂ€ste stelle auffĂŒllen und trocknen lassen

5. silikon abziehen und ĂŒber ergebnis freuen.

Bild

ich hab dann noch revell glÀnzenden klarlack genommen und einen tropfen blau beigegeben und die blöcke von innen gefÀrbt.


Bild

wie man sieht, sehr durchsichtiges ergebnis

Bild

nebenbei fange ich gerade an, die komm.luke von innen nachzudetaillieren. hier hat tamiya wahrhaftig geschlafen. aber bis jetzt macht der bau ununterbrochen spaß. super modell. und mit ein paar kleinigkeiten kann man echt nietenzĂ€hlerei betreiben, ohne, dass der aufwand ausufert.

grĂŒĂŸe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Noch eine Baustelle: Ein Pershing in Korea
BeitragVerfasst: 24.10.2014, 16:40 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Registriert: 13.02.2010, 22:26
BeitrÀge: 1415
Offline
Servo Danny
Sehr schön umgesetzt, deine Ideen.
Die Mun.-Luke ist dir top gelungen.

_________________
Gruss
Herbert



___________________________________________________
Leo1A4 (TankControl V2); FlakPzIV >Möbelwagen< (ElMod); weitere Pz, die alle noch auf Einbau von ElMod warten


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten  [ 8 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Impressum & Datenschutz - Hosted @ Henke Informatik