Na, schon Stammleser? Hier kannst Du Dich kostenfrei registrieren, diese Leiste ausblenden und mitschreiben! Wir freuen uns auf Dich!


Aktuelle Zeit: 24.09.2018, 08:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 BeitrĂ€ge ]  Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 12:07 
Ich poste es hier auch einmal vielleicht hlft es weiter.


Eines vorweg .Ich werde versuchen eine optimales Bild fĂŒr Neulinge dar zustellen und fĂŒr die ,die ĂŒber die Elo nachdenken.
Ausgehend davon das hier jede Menge Meinungen vorherrschen versuche ich mal ein klares Bild von der Elektronik zu zeichnen.
Das wichtigste jedoch die oft unĂŒbersichtlichen Preise.

Den Vortritt lasse ich der RX 18 da diese in vielen Modellen ja schon drin ist .
Was brauche ich also real gesehen fĂŒr die RX 18 wenn ich umrĂŒsten will.
FĂŒr mich heißt das besserer Sound ,Fahrverhalten besser Steuerung.

Grundlegend ist diese Platine ausreichend fĂŒr alle HL Panzer.
Dann kommt der Tag wo man auf sein erstes Treffen fÀhrt und vieles hört und sieht.
Man sieht soviel und weiß irgendwann werde ich es haben .
Nun gut das vielleicht nicht gleich aber irgendwann kommt es, was ist mit den Sound warum klingt mein Panzer so bescheiden und die anderen so geil.
Jetzt beginnt die Suche und die beginnt mit Fragen ĂŒber Fragen lesen ohne Ende und doch keine Ergebniss.
Der eine schreibt das und schwört auf das Modul der andere auf das und der dritte hat die Meinung das bei ihm nur vom allerfeinsten ins Modell kommt.

Nun was haben wir denn alles auf dem Markt .
Hier mal die bevorzugten fĂŒr Panzer .Sozusagen was meine Erfahrung sind.

Beginnen wir mal mit der RX 18
Also die iss ja schon mal dabei.
Wer will kann sich hier das Beier USM HL einbauen .
Vorteil sehr guter Sound aber noch lange keine Proportionalsteuerung .
Da hier die RX 18 vorhanden bleibt.OK mag nicht weiter stören doch wird der Panzer immer schwerer .
Irgendwann auf dem Treffen rennt man rum und fragt wann man fahren kann weil man bei der Original funke ja nur 7 Frequenzen hat .
Jedoch meisten sind es nur vier .Langsam kommt Frust auf .
Also wieder gelesen und siehe da eine RX18 fĂŒr rund 50,00 Euro 2,4 GhZ mit Funke.
Nun gut mit vier KanÀlen nehme ich .
Nun stimmt der Sound das fahren beginnt Spaß zu machen .Klar gibt es noch ein paar Zusatzteile fĂŒr die Elo aber die fallen mit rund 30 Euro nicht so ins Gewicht.
Belassen wir es an dieser Stelle dabei .das heißt ich brauche einen Warenwert von rund 209,00 Euro .(zur Beier Platine komme ich spĂ€ter noch einmal.)

Jetzt kommen wir dahin wo das alles ein wenig anders wird.
Hier können wie von voll Proportional reden und uns zurĂŒcklegen und das fahren geniesen .

Beginnen wir mit Elmod.
Hier ist die Auswahl riesig und als Einsteiger sehr schwer .
Die Frage ist doch was will ich machen und was brauche ich .
Die wohl am meisten verwendeten sind wohl die TinkTank Panzermodul ECO UND Pro 2
Wo ist nun der Unterschied
Die ECO hat keine Servo AusgÀnge und 3 Licht AusgÀnge
Die Pro 2 hat drei Servo AusgÀnge und 6 Licht AusgÀnge.
Dazu gesellt sich noch ein ThinkTank Blaster IV oder ThinkTank Blaster IV PRO ein microSD Kartenleser und wer es braucht noch ein Volume Control Unit (VCU).
Was bedeutet es nun

Fangen wir mal in aller Ruhe an
Also wenn man nur drei LichtausgÀnge braucht keinen Servo ansteuern will reicht das ThinkTank Panzermodul ECOund das Soundmodul ThinkTank Blaster IV und microSD Kartenleser
Mit dieser Konfiguration kann ich den Panzer sehr gut fahren habe sehr guten Sound und genies den Fahrspaß .
Der Preis fĂŒr diesen Spaß liegt bei gesamt rund 224 ,00 Euro . Ohne Funke

So nun zum nÀchsten
Bei dieser Konfiguration habe ich wesentlich mehr Möglichkeiten .
Auf diesen Modul sind drei Servo AusgĂ€nge vorhanden .Glaubt mir frĂŒher oder spĂ€ter braucht ihr die.
Sechs LichtausgÀnge runden das Modul ab.
Die Konfiguration ist hier folgende
ThinkTank Panzermodul PRO II ,Soundmodul ThinkTank Blaster IV und microSD Kartenleser .
Da ich hier wesentlich mehr Möglichkeiten habe schlÀgt sich das auch im Preis nieder .
Der Preis fĂŒr diesen Spaß liegt bei gesamt rund 295,00 Euro ohne Funke .
Wer seine LautstĂ€rke ĂŒber die Funke steuern will braucht noch das Modul Volume Control Unit (VCU) fĂŒr 29,80
Bei dieser Konfiguration braucht man nix zu kaufen . Anschließen und losfahren.
Bei Elmod kann ich die Elo des HL Turmes und der Kanone weiterhin nutzen .Einfach anschließen und fertig.
Jeder kann es zusammen stellen wie er will .Hier können die Kosten weniger werden .
Bei Elmod liegen meines Wissens Updates auf dem Server.

so nun kommen wir zum Beier USM RC 2
Nun werden einige denken auch nein noch eines.
Ja da kommt noch eines daher .
Wie Eingangs beschrieben kommen wir nun zum Beier Modul.
Bei diesen Modul handelt es sich um ein reines Soundmodul .
Hier kann man sich richtig austoben . Das bedeutet folgendes .
Man kann hier Sound und Konfiguration in jeder Form selber einstellen.
Ein Wave Player rundet das Modul ab.
Genau wie die zwei Servo AusgÀnge und die zehn SchaltausgÀnge.
An dieser Stelle muß ich ein weniger weiter ausholen .
Beim Beier kann ich genau alle AnschlĂŒsse im HL Turm nutzen Heben senken RRZ .Diese schließe ich an an die AusgĂ€nge 1-10 an .
In der Konfiguration stelle ich dann ein was wann wie gehen soll .Vom Sound bis hin zum Schußblitz.
Was beim Beier nicht geht ist das anschließen der Turm dreh Einheit. Hier braucht man einen kleinen Fahrregler.
Er wir dann an den Servo Ausgang gelegt in der Konfiguration wird dann alles eingestellt und fertig.
Hört sich alles ein wenig kompliziert an ist es aber nicht.
Bei Beier liegt bei der ersten Bestellung eine CD mit der kompletten Software bei.Diese spielt man einfach auf den Rechner und schaut sich das Programm an.
Im oberen Button besteht die Möglichkeit auf Updates und Sounds zu zu greifenie LautstĂ€rke ist ohne weiter Zusatz Kosten ĂŒber die Funke zu regeln.
Nun haben wir den Sound und der Turm dreht sich aber fahren können wir immer noch nicht.
Was nun .OK man kann sich zwei Fahrregler kaufen und diese einbauen.
Oder man kauft einfach einen Doppelfahrregler .Ich selbst bevorzuge hier SGS und zwar den TVC-B-10.Man kann auch bei leichten Modellen die kleineren Fahrregler nutzen.
Der Grund sehr schönes feinfĂŒhliges Fahren und hoher Sicherheitsfaktor gegen abrauchen.
Kompakte Bauweise und einfach anzuschließen.Diesen werden auf der USM RC 2 nur durchgeschleift und erhalten vom Soundmodul die Fahrbefehle.
Der E -Anschluss wird separat an den Akku angeschlossen.
Alles in den Einstellungen zuweisen und losfahren.
Meine Empfehlung beim ersten mal direkt an den EmpfĂ€nger anschließen das auch alles in die richtige Richtung lĂ€uft.
Nun wie auch vorher was kostet es .Beier USM RC 2 und SGS TVC-B-10 PLUS Fahrregler fĂŒr Turm , Servo-Patchkabel PK-30 zusammen 241,00 Euro .
Auch hier gilt ohne Funke .
Ein 2,4 GhZ Funke kostet rund 60 Euro mit einem 6 Kanal EmpfÀnger .Hier nimmt man lieber mehr als zu wenig.
Jedoch denke ich das 6 KanÀle ausreichend sind

So nun habe ich mehr als genug geschrieben.
Ich habe versucht nicht Partei zu ergreifen fĂŒr die eine oder andere Firma.

In der Hoffnung einigen helfen zu können keine Diskussionen anzuschieben stelle ich den Bericht rein.
Sollte es jemand absolut nicht passen bitte PN an mich.

in diesem Sinne der GFVB

Bei Frage einfach Fragen


Nach oben
  
 
Tipp: Angemeldete Benutzer sehen keine Werbung!
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 13:08 
Amateur
Amateur

Registriert: 03.05.2011, 07:32
BeitrÀge: 150
Wohnort: MĂŒnchen
Offline
Hallo Detlef,
sehr schöner Bericht fĂŒr Einsteiger, endlich geht es mal etwas weiter als bis zum USM HL oder einer Elmod ;)

Bei den Fahrtenreglern wĂŒrde ich gerne mal kurz einhaken. Ob man nun SGS oder andere Firmen nimmt ist Geschmacksache, bzw. hĂ€ngt vom Geldbeutel ab.

Trotzdem sollte gesagt sein, dass der TVC-B-10 nur fĂŒr leichte Modelle geeignet ist. Er kommt also wirklich nur bei den HL-Plastikbombern oder anderen kleinen Fahrzeugen in Frage (bis 4kg). Bei den ganzen HL-Hybriden die teilweise oder ganz aus Metall bestehen kann man den dann schon vergessen. Da sollte man lieber die 50€ mehr (also 135€) investieren und den TVC-B-30 nehmen, der funktioniert dann auch schweren Modellen (bis 30kg).

Wenn man sich nicht grade ein WW2 Modell angelacht hat, wÀre hier sicherlich der Servonaut M220 Doppelfahrtregler auch eine sehr gute Option.

-2 LichtausgĂ€nge fĂŒr Brems- und RĂŒckfahrlicht
-BEC-Ausgang
-Universeller Soundausgang
-Lipotauglich
-einfache Programmierfunktionen fĂŒr Beschleunigung, Bremse, Lenkung, Motordrehrichtung

Kosten dafĂŒr 199€, also in etwa das gleiche wie der TVC-B-30 mit Lichtanlage.




Alternativ zu allem könnte man auch Tamiya DMD und MF nutzen:

-Doppelfahrregler
-Fahrregler fĂŒr Turmdrehmotor
-RohrrĂŒckzug
-Schaltkanal fĂŒr Licht
-Sound


Beste GrĂŒĂŸe

kevin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 14:10 
Hallo Kevin
Mein Köti wiegt 9880 Gramm .Vollmetall von Torro.
Wer mich kennt weiß das ich weder der bin, der schonend fĂ€hrt noch irgendeinen Berg als zu steil ansieht.
Die rund 10 Kilo fahren mit der Beier/SGS auf jeden Treffen .
Egal wo egal wann bisher ist mir noch nie etwas abgeraucht.Außer die RX18
Das Modul hat noch soviel Spiel das selbst wenn mal die Kette blockiert keine Gefahr entsteht.
Das Modul hat eine Dauerstrombelastbarkeit von 60 A.
Ich glaube nicht das irgend ein 1:16 er Modell einen Dauerstrom von 60 A hat.
Noch nicht mal der Blockierstrom ist so hoch.
Sorry aber fĂŒr meine Begriffe ist das TVC-B-10 mehr als ausreichend.
Ich will ja keine Diskussion lostreten was wÀre wenn aber usw.
Es ist nur ein Versuch ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Jeder hat seine Erfahrungen gemacht und mehr oder weniger Lehrgeld gezahlt.

In diesem Sinne :Habe die Ehre der GFVB


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 09.01.2013, 16:22 
Amateur
Amateur

Registriert: 03.05.2011, 07:32
BeitrÀge: 150
Wohnort: MĂŒnchen
Offline
Hallo Detlef,
du darfst mich nicht falsch verstehen, ich wollte hier nichts von dir in Frage stellen, sondern eher die Gelegenheit nutzen deinen Bericht noch etwas zu ergÀnzen (mit der Möglichkeit Tamiya oder Servonaut zu nutzen).

Ich habe von SGS selbst noch nichts gefahren, bin vorhin nur nach den Angaben bei AFV gegangen, da steht halt max. 4kg drin. Habe jetzt aber nochmal in die Anleitung geschaut, und gebe dir völlig Recht. Die 60A wird man wohl nie, oder zumindest nur bei Verkettung unglĂŒcklicher UmstĂ€nde oder wie das so schön heißt, erreichen.
Und dein Köti ist ja der beste Beweis, dass es auch funktioniert.

Deswegen ist wie von dir beschrieben die Version mit dem TVC-B-10 dann schon das sinnvollste.

Beste GrĂŒĂŸe

kevin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 00:49 
Offline-Modellbauer
Offline-Modellbauer

Registriert: 17.12.2012, 19:22
BeitrÀge: 21
Wohnort: ...zu Hause!
Offline
moin...Detlef :D
...Du hast aber bei Deiner AufzÀhlung,die ganzen Adapterplatinen zu der RX-18 Einheit vergessen,wie z.B. RCtoHL,RCtank,oder z.B. die Platine von "Werner" oder die bald kommende Platine von "daslachendeknie"(die beiden letzteren aus dem Nachbarforum HLPF)
...sind alles Platinen aus eigener Herstellung ,die aber eigendlich keiner großen Konkurenz zu den bekannten Herstellern sind.Sie sind eben billiger, aber dafĂŒr funktionokkeln sie auch sehr gut.(ich kann nicht klagen)
Nur ich kann nicht verstehen,das einige meinen ,diese Platinen seien zu den bekannten Herstellern,in ihrer Funktion als solches ĂŒberflĂŒssig!
Auch behaupten viele,das diese Platinen in Verbindung mit der RX-18(wenn man sie dann mit einer reinen 2,4 ghz Anlage fÀhrt) garnicht die Geschwindigkeiten verÀndern.
Ich hingegen kann mit der RCtoHL Platine wirklich Millimeter fĂŒr Millimeter fahren.Und es ist wirklich ein Genuß!!!!! :super:

_________________
RAG/IG MilitÀrmodellbau Moderator
Hi RAGÂŽler,ja ich binÂŽs!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 07:36 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2007, 15:22
BeitrÀge: 3385
Wohnort: Ebersbach/Sulpach
Offline
Moin,

Also ein Köti mit knapp 10 Kilo.....Respekt. :mrgreen:
Darfst aber eines nicht vergessen, bzw sollten daran alle denken, ein Köti in der Ausstattung mag mit SGS laufen weil er entsprechend untersetzt ist.
Das Modell wird entsprechend seiner Originalgeschwindigkeit nicht so schnell laufen wie ein moderner Panzer.
SGS in einem schweren Leo von 7 Kilo (oder Bergeleo), da spiele ich auf auf eine Kollegen im Forum an, funktioniert nicht mehr.
Es fehlt in der kleinen AusfĂŒhrung einfach die Power (wird von SGS aber auch fĂŒr die Spezifikationen nicht freigegeben/empfohlen).

WK2 Modelle die deutlich langsamer laufen sollten können durch die höhere Untersetzung und damit der geringeren Leistungsaufnahme durchaus damit klarkommen.
So ganz vereinheitlichen kann man das also anhand von Maßstab und Gewicht nicht.

GrĂŒĂŸe
Michael

_________________
Das Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen KapazitÀt ihrer Produzenten. :D
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 10:13 
Offline-Modellbauer
Offline-Modellbauer

Registriert: 17.12.2012, 19:22
BeitrÀge: 21
Wohnort: ...zu Hause!
Offline
hallo Michi...
..joahh,da hast Du recht!!...aber man bedenke dabei auch die Motorwahl im einzelnen,was das Drehmoment und die KapazitĂ€t der Spannung und dem Verbrauch ausmacht! ....man kann das alles in die LĂ€nge und Breite diskutieren........,bis man zu einem schlĂŒssigen Endergebniss gekommen ist! :mrgreen: :mrgreen:
Aber dazu sind ja schließlich die Foren da!!!!! ..um sich auszutauschen

_________________
RAG/IG MilitÀrmodellbau Moderator
Hi RAGÂŽler,ja ich binÂŽs!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 19:37 
Hallo
Nun frag ich micht ob ein Leo in 1:16 mehr als 65 A Duerstrom zieht .
Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
Ich bin ja auch kein Elektronik Fachmann.
Diese sollte ja auch nur ein Übersicht sein ,ĂŒber die hĂ€ufigsten gestellten Fragen.
Die Module die am meisten angesprochen und verbaut werden.
Damit ein wenig Licht ins Dunkel kommt.
Harry wenn ich jede einzelne Platine fĂŒr die RX 18 und die Probleme dazu aufgelistet hĂ€tte wĂŒrde ich nie fertig.
Wenn ich lese das ein Tiger 1 mit 12 Kilo eine RX 18 fĂ€hrt dann stimmt da was fĂŒr mich nicht.
Und ehrlich wo kommen 12 Kilo bei einem Tiger 1 hehr.
Bei einem steilen Berg wo die Ketten kratzen kann ich mir nicht vorstellen das die RX 18 hÀlt.
Meine flog schon beim ersten fahren weg.Drehen auf dem Teppich.

Gruß Detlef


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 10.01.2013, 22:37 
Offline-Modellbauer
Offline-Modellbauer

Registriert: 17.12.2012, 19:22
BeitrÀge: 21
Wohnort: ...zu Hause!
Offline
GFVB hat geschrieben:
Meine flog schon beim ersten fahren weg.Drehen auf dem Teppich.

Gruß Detlef



...ÀÀÀhhh das kann ich mir wiederum nicht vorstellen! :mrgreen:

Mfg Harry

_________________
RAG/IG MilitÀrmodellbau Moderator
Hi RAGÂŽler,ja ich binÂŽs!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 13.01.2013, 00:35 
mußt du ja nicht Harry ist aber so.
Das ging flink .

Gruß der GFVB


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 13.01.2013, 19:54 
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 12.03.2010, 09:47
BeitrÀge: 381
Wohnort: Mannheim
Offline
Hallo lieber Detlef,
ich habe mit Intresse deine AusfĂŒhrungen ĂŒber, ich sag mal salopp, Kosten-Nutzen, in deinem Bericht gelesen. Das liest sich sicherlich ganz toll. Aber ich hab das ganz einfach gelöst. Da ich aber nun hier den Rahmen ned volltexten möcht verweise ich mal auf meinen Baubericht ĂŒber den Pershing. Hier findest Du eine ganz Einfache und dabei auch noch, fĂŒr Einsteiger, kostengĂŒnstige Möglichkeit mit dem Modellbau von Kettenfahrzeugen zu beginnen. Bitte verstehe meine AusfĂŒhrungen nicht als Kritik sondern als Tipp fĂŒr AnfĂ€nger. Und was ein 10 Kg Vollmet. Modell betrifft, da muß nu jeder selbst wissen was er da einbaut, denn ich glaub das er sich da im Vorfeld schon schlau gemacht hat. Wenn ned, na dann is im nimmer zu helfen. Sorry das is keine Kritik sonder nur meine bescheidene Meinung.

_________________
Bastelnde GrĂŒĂŸe Da WĂ€na
Mein kleines Forum


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ELO Kosten Übericht
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 00:46 
Offline-Modellbauer
Offline-Modellbauer

Registriert: 17.12.2012, 19:22
BeitrÀge: 21
Wohnort: ...zu Hause!
Offline
Hi WÀnÀ!!! :D
...suuuuper Perschi hast Du da! Ich habe gerade meinen Tamiya Perschi in der Mache und bin am Umbau in Metallfahrwerk ala Metalllaufrollen und Asiatam Metallketten.Wird ne Korea Version,mit SandsÀcken auf der BugschrÀge, und Plane und Rucksackgerödel auf der Motorplatte!...sieht bestimmt oberaffengeil aus!!!
...wenn der mal fertig ist gibt es Bilder!!! :mrgreen:

_________________
RAG/IG MilitÀrmodellbau Moderator
Hi RAGÂŽler,ja ich binÂŽs!


Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten  [ 14 BeitrĂ€ge ]  Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine DateianhÀnge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group

Impressum & Datenschutz - Hosted @ Henke Informatik